Bauvorhaben am Rappoltweg nimmt Fahrt auf!

Zum monatlichen Stammtisch der SPD Lohbrügge am 08. November kamen rund 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger ins Vereinsheim des VfL Lohbrügge, um sich von zwei Vertretern der Vereinigten Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft (vhw) berichten zu lassen, was auf dem Gelände des ehemaligen Einkaufszentrums (EKZ) Rappoltweg an Baumaßnahmen geplant ist.

Der sehr gute Besuch zeigt, dass das Bauvorhaben die Menschen bewegt. Entsprechend umfangreich waren die Fragen an Herrn Thoß und Frau Ferentinos von der vhw.

Vor mehr als zwei Jahren hatten die damals drei Grundeigentümer entschieden, das EKZ weitgehend abzureißen und dafür Wohnungen zu bauen. Doch bis auf einen Teilabriss ist bislang nicht viel passiert. Die beiden Vertreter der vhw erläuterten nun den Grund dafür. Von den ursprünglich drei Bauherren hat vor einiger Zeit der eine seinen Abschnitt an die vhw verkauft. Auch der dritte Abschnitt wird in absehbarer Zeit (2023) auf die vhw übergehen, so dass die Genossenschaft dann alleiniger Bauherr des Projektes sein wird. Diese Eigentümerwechsel haben ebenso zu einer Verzögerung geführt wie die Verlegung einer Fernwärmeleitung und Probleme mit der Abbruchfirma.

Guter Besuch beim Stammtisch der SPD Lohbrügge

Nun aber soll das Bauvorhaben Fahrt aufnehmen.  Anfang 2018 soll der westliche Gebäudekomplex, in dem sich noch die Apotheke befindet, abgerissen werden, allerdings ohne den Teil mit der Apotheke, die noch einen längerfristigen Mietvertrag hat. Danach werden die ersten Bauanträge gestellt. 2019 soll dann zunächst die Ostseite des Vorhabens gebaut werden, im Anschluss dann die Westseite. Im Jahre 2023 soll dann die Nordseite, in der sich zur Zeit noch das Fitnessstudio und die Spielhalle befinden, neu bebaut werden.

Insgesamt sind 160 bis 170 Wohnungen, davon rund 45 seniorengerechte, in vier- bis siebenstöckigen Gebäuden geplant mit einem Gemeinschaftsplatz und einem Café in der Mitte. Eine Tiefgarage soll für Stellplätze sorgen. Ein ambulanter Pflegedienst der vhw kümmert sich um die Versorgung der Seniorenwohnungen. Im Rahmen eines „Care-Konzeptes“ soll es auch Ärzte vor Ort geben.

Herr Thoss und Frau Ferentinos von der vhw

Im Anschluss an den Vortrag entwickelte sich eine lebhafte Diskussion insbesondere über die Notwendigkeit eines Einzelhandels und einer Apotheke. Die vhw machte deutlich, dass ihr diese Wünsche durchaus bewusst sind, und stellte in Aussicht, dass auch im Neubau ausreichend Platz für diverse Gewerbemieter vorhanden sein wird. So soll ein kleiner Lebensmittelladen auf rund 300 Quadratmetern für die Nahversorgung sorgen, ein Zahn- und Hausarzt sowie eine Apotheke hinzukommen. Allerdings sei es noch zu früh für endgültige Aussagen, so die vhw.

Die Besucher waren mit der Veranstaltung zufrieden, spendeten zum Abschluss sogar Applaus. Die Vorstellung der vhw wurde sehr positiv aufgenommen. Alle Beteiligten sind froh darüber, dass ein seriöser Eigentümer mit der Realisierung der Neubaupläne an diesem Standort befasst ist.

Die vhw-Vertreter sagten zu, für eine weitere öffentliche Veranstaltung zur Verfügung zu stehen, sobald sich die Pläne konkretisiert haben. Die SPD Lohbrügge wird dann wieder dazu einladen.

Andreas Tilsner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.