Ergebnisse der Bezirksversammlungswahl

Am 26. Mai wurde eine neue Bezirksversammlung gewählt. Dabei waren die Ergebnisse für die SPD nicht sehr erfreulich. Aber immerhin ist die SPD sowohl im Bezirk Bergedorf als auch im Stadtteil Lohbrügge stärkste Partei geblieben.

Im Bezirk Bergedorf bekam die SPD 26,4%. Das ist ein Verlust von 12,9 Prozentpunkten im Vergleich zur Wahl 2014. Die SPD-Fraktion in der neuen, 45-köpfigen Bezirksversammlung wird entsprechend nur noch 12 statt wie bisher 18 Abgeordnete haben, aber weiterhin die stärkste Fraktion sein. Gegen die SPD wird es damit auch künftig schwer sein, Politik in Bergedorf zu machen. Zweitstärkste Partei bleibt trotz Verlusten die CDU mit 24,3% (-4,2%, 11 Mandate), gefolgt von den Grünen, die auf 21,9% (+9,6%) und 10 Mandate kommen. Die Linken erhalten 10,5% (+1,3%) und 5 Mandate, die AfD 8,5% (+4,0%) und 4 Mandate. Neu in der Bezirksversammlung ist die FDP, die 5,5% und 3 Mandate erhielt. Sehr erfreulich ist, dass die Wahlbeteiligung von 37,8% auf 53,7% kräftig gestiegen ist.

In Lohbrügge bleibt die SPD mit 30,9% (-13,2%)mit weitem Abstand klar stärkste Partei. Das ist zugleich das beste SPD-Ergebnis aller Bergedorfer Stadtteile und das 10-beste SPD-Ergebnis der über 100 Hamburger Stadtteile. Die CDU kam in Lohbrügge auf 21,9% (-2,9%), die Grünen auf 19,0% (+9,4%), die Linke auf 10,9% (+0,5%), die AfD auf 9,2% (+4,3%) und die FDP auf 5,4% (+3,4%). Auch in Lohbrügge stieg die Wahlbeteiligung von 35,5% auf 49,6%.

Bei der Bezirksversammlungswahl wurden 26 der 45 Abgeordneten der Bezirksversammlung in insgesamt sieben Wahlkreisen gewählt, von denen zwei in Lohbrügge liegen. In beiden Wahlkreisen wurde die SPD trotz Verlusten ebenfalls klar stärkste Partei.

Im Wahlkreis 1 (westliches und südliches Lohbrügge) bekamen die SPD 30,0% (-12,5%), die CDU 23,6% (-9,6%), die Grünen 20,5% (+8,6%) und die Linken 10,8% (-1,6%). Die Wahlbeteiligung betrug 50,6%. Für die SPD wurde wieder Simone Gündüz direkt gewählt.

Im Wahlkreis 2, der im Kern aus Lohbrügge-Nord besteht, liegt die SPD bei 33,2%. Der Verlust von 21,1 Prozentpunkten zur Wahl vor 5 Jahren hat hier viel damit zu tun, dass die Grünen beim letzten Mal nicht in diesem Wahlkreis angetreten sind. Die Grünen haben 21,6% erhalten, die CDU 19,7% (- 10,5%) und die Linken 10,0% (-2,7%). Die Wahlbeteiligung betrug 48,0%. Der SPD gelang es in diesem Wahlkreis, wieder zwei Direktmandate zu erobern. Wieder gewählt wurde Andreas Tilsner, neu dabei ist Mark Petersen.

Über die Bezirksliste der SPD hat mit Katja Kramer ein weiteres SPD-Mitglied aus Lohbrügge den Sprung in die Bezirksversammlung geschafft, so dass die SPD Lohbrügge nun vier der zwölf SPD-Abgeordnete in der Bezirksversammlung Bergedorf stellt!

Auch wenn die Verluste bei der Bezirksversammlungswahl hauptsächlich auf das schlechte Abschneiden der SPD bei der Europawahl zurückzuführen sind, können wir als SPD Lohbrügge mit dem Wahlergebnis nicht zufrieden sein. Wir sind aber stolz darauf, dass wir in Lohbrügge mit weitem Abstand weiterhin die stärkste Partei sind. Wir bedanken uns bei unseren Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen und werden uns bemühen, die verlorenen Wählerinnen und Wähler wieder zurückzugewinnen.

Im Gegensatz zu den anderen Parteien werden wir auch künftig einmal im Monat auf dem Lohbrügger Markt mit einem Infostand stehen und den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen. Wir sind nicht nur vor einer Wahl für die Menschen da, sondern immer! Deshalb sind wir die Lohbrügge-Partei und nehmen diesen Auftrag weiterhin ernst. Wenn Sie also Fragen, Anregungen oder auch Kritik haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir sind für Sie da, präsent und vor Ort!

Michael Schütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.