Sicherer Fußweg über den Sander Markt gefordert!

Fußgänger, die aus Richtung Billebogen kommend den Ludwig-Rosenberg-Ring am Zebrastreifen auf der Höhe Walter-Freitag-Straße überqueren, um zum Harders Kamp und weiter zu den Geschäften in der Alten Holstenstraße zu gelangen, müssen sich zur Zeit mühsam einen Weg zwischen den parkenden oder auf Parkplatzsuche befindlichen Autos bahnen. Dies ist insbesondere für mobilitätseingeschränkte Menschen beschwerlich und zum Teil schlicht gefährlich. Abhilfe schaffen könnte ein baulich veränderter und optisch erkennbarer Fußgängerüberweg von der Einmündung des Zebrastreifens am Ludwig-Rosenberg-Ring, Höhe Walter-Freitag-Straße, bis zum Harders Kamp.

Deshalb hat die SPD-Fraktion im Oktober mit einem Antrag in der Bezirksversammlung Bergedorf das Bezirksamt gebeten zu prüfen, „ob und wie der Sander Markt von Fußgängern sicher und barrierefrei überquert werden kann“. Die Ergebnisse der Prüfung sollen zeitnah im Ausschuss für Verkehr und Inneres vorgestellt werden. Dabei sollen gegebenenfalls auch Schätzungen für die Kosten baulicher Maßnahmen vorgelegt werden. Die Bezirksversammlung hat diesen Antrag mit großer Mehrheit beschlossen.

Wir sind gespannt, welche Ideen und Lösungen für dieses Problem vom Bezirksamt gefunden und im Ausschuss präsentiert werden. Wir hoffen, dass eine konstruktive und kostengünstige Lösung gefunden wird, die die Situation für die Fußgänger an dieser Stelle deutlich verbessert. Schließlich ist der Sander Markt eine gut genutzte Fläche, die viele Menschen überqueren müssen bzw. wollen. Wir werden Sie als SPD Lohbrügge über den weiteren Verlauf informieren.

Andreas Tilsner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.