Aufwertung der Bahnunterführung Alte Holstenstraße geplant!

Die Lichtprojektionen unter der Eisenbahnbrücke in der Alten Holstenstraße sind in die Jahre gekommen und sehen nicht mehr gut aus. Die Bezirksversammlung Bergedorf hat deshalb einstimmig beschlossen, nach einer neuen Lösung für eine gute Beleuchtung dieser Stelle zu suchen.

Die Bahnunterführung in der Alten Holstenstraße verbindet Lohbrügge mit Bergedorf. Zum 850-jährigen Stadtjubiläum wurden Lichtprojektionen mittels Beamer als Verschönerung der Unterführung installiert. Diese Lichtprojektionen sind bis heute dort zu sehen.

Leider sind die Projektionswände mit der Zeit verschmutzt und die Beamer durch Staub, Spinnenweben und Taubendreck stark in Mitleidenschaft gezogen. Des Öfteren fallen einige Beamer aus und die Reparatur dauert meist lange und ist sehr aufwendig.

Dieser Tatbestand steigert nicht gerade die Attraktivität dieser Unterführung. Im Kulturausschuss wurde bereits mehrfach auf diesen Umstand hingewiesen und um Abhilfe gebeten. Bisher leider ohne Erfolg.

In der Zwischenzeit ist uns jedoch bekannt geworden, dass der HVV eine Arbeitsgruppe zur Aufenthaltsqualität rund um die HVV-Haltestellen eingesetzt hat. Im Kontakt mit dieser Arbeitsgruppe wurde die Unterführung und deren zwingend notwendige Aufwertung besprochen.

Auf Antrag der SPD-Fraktion wird sich nun ein Arbeitskreis aus dem Bezirksamt, der HVV-Haltestellenumfeld-Koordination, Vertretern der Fraktionen, dem Stadtteilbeirat Lohbrügge und dem BID Alte Holstenstraße um eine Attraktivitätssteigerung der Bahnunterführung bemühen. Ebenso soll geklärt werden, wie die Finanzierung möglicher Ideen aussehen kann.

Wir sind gespannt, welche kreativen Ideen entstehen werden, und schauen der Entwicklung positiv entgegen.

Katja Kramer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.